Ein Plädoyer für den Verstand

Mich treibt zu diesem Eintrag die unerträgliche Beobachtung, dass die Zahl an Verschwörungstheorien zuzunehmen scheint. Ob es die Prozesse der Wirtschaft sind oder politische, religiöse oder gar medizinische Wirklichkeiten betrifft, überall wird ein geheimer Plan vermutet, der dazu dient uns oder gar die ganze Zivilisation auszubeuten und zu beherrschen. Diese Anschuldigungen basieren auf abstrakten Ängsten und dienen oft dazu sich gegen fremde Meinungen zu immunisieren, gegen ungeliebte Entwicklungen Mobil zu machen, ohne die Gegenseite anhören zu müssen, oder um Feindbilder fest zu verankern. Inzwischen gibt es sogar Verschwörungstheorien von beiden Seiten gegeneinander, sowohl Antifaschisten wie auch Konservative oder Liberale vermuten in der jeweils anderen Ideologie eine Verschwörung, die eine neue Diktatur errichten möchte. Als Folge hört keiner dem anderen mehr zu. Sowohl im Lager Pro-Russland wie auch Contra-Russland werden wilde Feindbilder aufgebaut. Und man könnte dies immer weiter spinnen.

Die Verschwörungstheorien müssen gar nicht so weit gehen hinter 9/11 den US-Geheimdienst zu vermuten, die Mondlandung zu leugnen, den Holocaust als Lüge zu betiteln, abwechselnd hinter Putin oder Obama den Antichristen zu vermuten oder die Existenz von Viren zu verneinen. Es fängt schon im Kleinen an. Wir als Minderheit (hier bitte beliebige Gruppierung einfügen) werden in Medien und Politik klein gehalten.

Ich erlebe das auch unter vielen Christen. Und es verärgert mich. Denn mein christlicher Glaube macht mich persönlich frei. Ich muss die böse Welt nicht fürchten, denn Christus hat die Welt überwunden. Warum neigen nun aber selbst so viele Christen dazu diese oder jene dämonische Macht hinter ungewollten Veränderungen zu vermuten? Hinter allen Veränderungen stecken ganz konkrete Personen mit ihren konkret benennbaren und analysierbaren Weltanschauungen, die ich entweder teilen oder ablehnen kann und darf, für die ich mit präzisen Beispielen werben oder die ich mit ebenso durchdachten Argumenten kritisieren kann und darf. Ich kann meine Positionen, wie z.B. zur Abtreibung, logisch durch meinen gottgegebenen Verstand vertreten, ohne das Ende des Abendlandes herbeizureden und eine Lügenpresse, welche die Wahrheit verschleiere. Es gehört natürlich mehr Mut dazu eine eigene Position zu haben und sie zu vertreten aber gleichzeitig Gegenmeinungen Ernst zu nehmen. Leichter ist es eine Position zu haben, sie zu vertreten, aber mich durch Verschwörungstheorien gegen jedwede Gegenmeinung zu immunisieren, da jeder Anhänger der Gegenmeinung lediglich noch von Politik und Medien im Dunkeln gehalten werde.

Ich plädiere für eine unerschrockene, auf dem menschlichen Verstand begründete Weltsicht!
Denn ungezügelte Ängste sind nicht das Werk Gottes und ihre Früchte können nichts Gutes beinhalten.

Mein Glaube befreit mich vor abstrakter Furcht. Sie befreit mich auch vor Druck, so dass ich offen sagen kann: Ich weiß es nicht. Die wahren Zusammenhänge kenne ich erst dann, wenn ich alle Fakten beisammen habe. Ich brauche mir keine Geschichte zusammenspinnen, aus Halbwissen und kärglichen Informationen. Ich darf vertrauen, dass nicht jeder Mensch etwas Böses gegen mich im Schilde führt. Und ich darf vertrauen, dass selbst wenn Menschen Böses im Schilde führen, sie nicht das letzte Wort haben werden … sondern Gott. Das gibt mir die Freiheit einen Schritt zurückzutreten bis ich eine objektivere Meinung äußern kann, die sich auf Fakten gründet.

Advertisements

10 Kommentare zu „Ein Plädoyer für den Verstand

Gib deinen ab

  1. Ich bin mir nicht sicher, was mein Eintrag mit Islamisten zu tun hat.

    Ja, auch in arabischen Kreisen existieren wilde Verschwörungstheorien, wodurch man sich vor westlichem Gedankengut zu immunisieren versucht. Die USA wird gern als Puppenspieler dargestellt, der versucht die Fäden der Welt in seinen Händen zu halten. Das ist eine unter Islamisten beliebte Verschwörungstheorie, um seinen heiligen Krieg als Verteidigungskrieg umzudeuten.

    Ich kann aber mit meinen Einträgen keinen Islamisten erreichen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird kein Islamist meinen blog lesen. 😦
    Wenn doch darf der mir gern ne Nachricht schreiben und mit mir diskutieren 😀

    Gefällt mir

  2. „Die Macht des Fanatismus liegt in der Tatsache, dass kein Verstand benötigt wird. :no:“

    Hinter fast jeder Ideologie, auch fanatischen, liegen leider aber sehr logisch klingende Gedanken. Das macht sie noch gefährlicher.

    Gefällt mir

  3. das kann ich gern versuchen.

    nicht nur in der politik läufts quer, auch gesellschaftlich.

    die bild darf unbestraft arbeitslose die hartz 4 bekommen, öffentlich schmarotzer nennen.
    was ist das für eine geisteshaltung?
    arbeitslose gab es in der republik schon immer, aber sowas?

    und auch im umgang miteinander in der familie und freundeskreis.
    im eiscafé saß hinter mir ein junges paar, er redete immer wieder von „f*cken“.

    auch teenager im umgang, ein junge sprach sein mädchen mit v*tze an.

    was ist das für ein umgangston?

    Gefällt mir

  4. Ich stimme dir da voll und ganz zu.

    Aber politisch wäre ich hier gegen einen Eingriff von oben. Beides sind Negativfolgen unserer Freiheit. Aber so wie Gott uns den freien Willen lässt, möchte ich auch hier die Freiheit behalten. So schmerzlich Freiheit manchmal ist.

    Die BILD ist ein Schandblatt. Aber rechtlich braucht es hier eine Güterabwegung. Allgemeine Aussagen wie „Arbeitslose sind Schmarotzer“ sind von der Meinungs- und Pressefreiheit gedeckt, und daher unbestraft. Erst „Herr Schmidt ist ein Schmarotzer“ wäre eine Beleidigung oder Verleumdung und damit strafbar.

    Das Bundesverfassungsgericht hat das damals deutlich gemacht, als jemand das berühmte (auch von Pfarrer Niemöller einst verwendete)Zitat „Soldaten sind Mörder“ auf seinem Auto kleben hatte. Die Meinungsfreiheit ist hier das höhere Gut im Vergleich zu den Gefühlen des Betroffenen, solange die Aussage allgemein bleibt.

    Ich stimme auch zu, dass der Umgang manchmal sehr schrecklich ist.

    Ich möchte da zwei Dinge anmerken.
    1. 80% bekommen nach der Pubertät und wenn sie eine Ausbildung beginnen die Kurve. Denn in der Ausbildung benötigen sie Diszpilin und Gehorsam und das Gehalt sorgt schon dafür, dass man nicht rausfliegen möchte. Da wird plötzlich aus Rüpeln angenehme Zeitgenossen
    2. Ich glaube das hängt stark mit dem Zerfall von Familie zusammen. Zerstörte Familien heißt schlechte Erziehung, aber auch zunehmend psychische Probleme. So ziemlich jede Kultur weltweit weiß, dass die Familie ein Grundpfeiler der Gesellschaft ist. Doch bei uns denkt nur noch jeder an sich selbst, man wechselt den Partner bei der ersten sich bietenden Gelegenheit, man setzt eigene Interessen über Kinder und über die Familie…

    Aber auch das kann ich nur bedingt politisch beeinflussen. Es ist gut, dass die Ehe (noch) per Grundgesetz geschützt ist. Hoffentlich bleibt das so.
    Aber es ist ja nicht nur die Politik, welche die Familie abschafft. Es sind wir selbst, die dazu beitragen. Es ist unsere freie Entscheidung, welche Werte wir leben und wie wir unsere Kinder erziehen. Wie sagt Paulus so schön:
    „Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten“

    Gefällt mir

  5. Na lieber Utopio, da wäre ich nicht so sicher … ich meine, dass keiner dieser Leute einmal an deinen Blog gerät.
    Was die Freifrau da oben sagt, kann die Freifrau hier schon nachvollziehen, letztlich ist es ja der Wunsch, dass auch unter denen selbständig eigenverantwortliche Einsicht kommt; ein Wunsch in eine Richtung, mit der wir es auch hier leider zu tun haben und nicht zu wenig ….. etc pp.
    Verschwörung oder nicht. Letztlich ist es eben doch auch wieder „die böse Presse/Medien“, die einmal ein Schlagwort herausbringt und dies immer wieder wiederholt. Ein Prozess wird in Gang gesetzt. Gut, wenn wir uns nicht davon fangen lassen. – Warum aber sollte man nicht seine Überlegungen anstellen, was nun eigentlich die Wahrheit sei? Die Argumente, das Für und Wider, kann man oft nicht von der Hand weisen. Zwar geht auch mir das Eine und das Andere oft auf die Besagten, aber besser ist es, sich Gedanken zu machen, und zu versuchen, hinter oft offensichtlich Desinformation zu kommen, als sich nur in und mit der Spassgeneration zu tummeln. Dennoch – es IST so. Wer versteht, worum es geht, der ist frei, zumindest bedingt. Es gehört aber zu unserer Verantwortung, nicht einfach alles „so laufen zu lassen“. Es gibt in der Tat zu viele Unterschlagungen und Verzerrungen auch im Glauben, in unserem Glauben. Letztlich sind wir Konditioniert. (wie auch alle anderen) Gut ist, wenn wir erkennen, dass wir die Möglichkeit haben, nicht nur Informationen einzusammeln, sondern diese auch prüfen (lassen). LG M.

    Gefällt mir

  6. nun weiß ich nicht wie ich dir antworten kann.
    selber lebe ich allein und habe keine kinder.
    aber nicht aus egoismus, gern hätte ich auch eine familie, aber aus gesundheitlichen gründen musste ich verzichten.

    in der 10. klasse nahmen wir im unterricht das grundgesetz durch.
    dort steht auch, dass die familie die keimzelle des staates ist. so hat es uns der lehrer vermittelt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: