Wie die Bibel richtig auslegen?

Es gibt viele Methoden und Techniken, wie die Bibel richtig ausgelegt werden soll. Luther hat diese alle verworfen als menschlicher Versuch sich durch eigene Philosophie ein Gottesbild zu schaffen. Luthers Methode war eine ganz andere: Die Bibel als Wort Gottes solle sich selbst auslegen.

Dazu tat er etwas, das jedem Historiker die Haare zu Berge stehen lässt. Er begriff die Bibel als eine Einheit. Zwar gibt es sehr wohl auch einen historischen Wortsinn. Aber als Wort Gottes begriffen, das über die historische Situation hinausgreift, tritt die Bedeutung des historischen Sinns hinter der Einheit und den Offenbarungssinn der Schrift zurück.

Doch wie können wir all die vielen Bücher und das Alte und Neue Testament zu einer Einheit zusammenfügen? Und wie können wir diese verstehen?

Dazu hatte Luther eine ganz simple Methode:
Das Zentrum der Geschichte und der Offenbarung Gottes ist Jesus Christus. Gott offenbart sich in Jesus. Jesus ist das fleischgewordene Wort Gottes. Also muss auch das schriftliche Wort Gottes voll und ganz auf Jesus ausgerichtet sein. Auf Jesus ausgerichtet müssen wir es lesen. Wie Jesus selbst sagte: „Die Schrift ist’s, die von mir zeugt.“ (Joh 5)
Und zu diesem Zeitpunkt gab es erst das Alte Testament.

Konkret heißt das: Alle Schriften der Bibel inkl. des Alten Testaments müssen innerbiblisch auf den Eckstein Jesus Christus gestoßen und auf diese Weise ausgelegt werden. Wenn die Schrift nicht ausdrücklich etwas anderes sagt, muss ihre Bedeutung ganz unhistorisch auf Jesus hin gedeutet werden. Und durch Jesus letztlich auf unser eigenes Heil in Jesus. Und so wird aus den Tieropfern Moses, aus Abrahams Isaak, aus Davids Psalmen und Jesajas Gottesknecht ein großes Christus-Zeugnis.

Und in diesem Verständnis singen den Psalm 30,6:

„Denn sein Zorn währet einen Augenblick aber lebenslang seine Gnade. Den Abend lang währet das Weinen, aber des Morgens ist Freude.“

Denn zwischen Abend und Morgen glüht der Morgenstern, der uns erlöst aus allen Qualen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: