Im schönen Rothenburg

Hier  hocke ich in einem schnuckeligen Cafe in der Altstadt, „Daisy and her boyfriend“ trudelt aus dem Radio, der herrlich erweckende Duft frischen Kaffees steigt vor mir auf und belebt meine Nasenknospen. Die Sonne wirft ihr helles Licht durch den Türspalt, die Markisen formen eine klare, aber gewellte Trennlinie zwischen Licht und Schatten, wenige Zentimeter hinter der Türschwelle.

Ich liebe es die Menschen zu beobachten,die vorbeiziehen oder ins Cafe treten. Ein göttliches Licht steht in ihrem Inneren. Als Spiegel Gottes waren sie gedacht.

Viele ausländische Touristen treffen auf die heimischen Franken mit ihrer kratzigen Art und versuchen sich irgendwie zurechtzufinden als seien sie auf einem fremden Planeten gelandet. Das Mittelalterflair durchzieht die ganze Innenstadt, Kutschen traben vorüber. Ein alter Mann, schlank aber groß, einer der früher kräftig anpacken musste, stapft ein paar Schritte zurückliegend seiner Frau hinterher. Seine Beine tun es nicht mehr so wie früher. Aber seine stolz geschwellte Brust hält die Erinnerung an den einst so starken Mann am Leben..

Advertisements
Tagged with: , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Alltag, Gedanken, Leben
2 comments on “Im schönen Rothenburg
  1. ananda75 sagt:

    Rothenburg … da fällt mir grad einiges zu ein – aber ich glaub, ich bin in einem anderen Rothenburg, es gibt da ja so einige…
    an der Fulda
    ob der Tauber

    Ergreife die Gelegenheit, dir ein wunderschönes Wochenende zu wünschen 🙂

    Gefällt mir

  2. ob der Tauber

    Danke. Dir auch

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: