Wer bin ich wirklich? Außenwirkung und mein Innenleben

Meine Frau sagt oft bewundernd, ich sei jeder Tage derselbe, ein ausgeglichenes Wesen habe ich. Mich bringt so schnell nichts ins Wanken, ich bin wie ein Fels in der Brandung, wehe nicht hin- und her zwischen Hoch und Tief, himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt, habe keine cholerischen Ausraster und mich auch sonst gut im Griff.

Und dann blicke ich auf mein Innerstes und da sieht es oft ganz anders aus. Cholerisch nie, ja das stimmt. Aber doch kenne ich da in mir auch eine Angst, die alles andere als augeglichen ist. Wenn ich die Kontrolle verliere, an dem Ausgang nichts mehr ändern kann, oder ins Ungewisse steuere und nicht vorhersehen, was mich darin erwartet, dann kommt sie aus ihrem Loch hervor. Und sie spinnt sich die verrücktesten Sachen zusammen, als wollte meine Fantasie einen Kreativitätswettbewerb gewinnen. Da siehe ich mich schon alleine, obdachlos unter einer Brücke. Und das alles obwohl ich als Christ doch vor nichts in dieser Welt Angst haben müsste. Doch vergessen wir nicht: „In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden“.

Wer bin ich nun wirklich? Der ruhige, ausgeglichene Mensch, der steht wie eine Eins, oder der innerlich zweifelnde Mensch, der viel zu ungeduldig ist und rasch mal zu spinnen beginnt, wenn sich etwas zu lange hinzieht oder zu viel Ungewissheit enthält. Bin ich am Ende vielleicht gar beides? Ist die Ausgeglichenheit ebenso Ich wie der wilde Sturm, der manchmal in mir tobt?

Advertisements
Tagged with: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Alltag, Blog, Leben, Spiritualität
4 comments on “Wer bin ich wirklich? Außenwirkung und mein Innenleben
  1. ananda75 sagt:

    Beides und noch viel mehr…. denk ich mal so….

    es ist selten entweder – oder, meist ist es sowohl als auch und oft müssen wir uns gar nicht entscheiden

    ich hatte ein Schlüsselerlebnis – is schon sehr lange her, da war ich knapp über 20 – weiß auch gar nicht mehr, worum es genau ging – ich sagte, Ich weiß nicht, ob ich dieses oder jenes… – und eine Freundin, ca. 10 Jahre älter 😉 guckt mich an und sagt Can’t you have both?

    das is damals bei mir eingeschlagen wie eine Bombe – auf die Idee war ich noch gar nicht gekommen 🙂

    und der Mensch – wie kann ich mich reduzieren auf : So bin ich ? Punkt. Fertig. – das würde keinem Menschen gerecht.

    Innen und Außen – Was wir zeigen und was wir nicht zeigen.

    Wenn das irgendwann dann wirklich mal – weitgehend – übereinstimmt, ich finde, das is dann eine echt tolle Leistung 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Reiner sagt:

    Seelenbruder.
    Ein wenig 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: