Predigt gegen Hass

Woher kommt der Hass, der Gläubigen entgegenströmt? Sind es tatsächlich die Bilder von Terrorismus, die jeden Glauben in Misskredit bringen? Erkennt man wirklich keinen Unterschied zwischen uns und Terroristen?

Sind es kulturelle Zwänge, die allzu gern religiös begründet werden? Ich beobachte das bei meiner bayrischen Verwandtschaft. Dort wird unter dem Deckmantel des Katholizismus manch seltsame Tradition und manch enges Korsett bis zum Ersticken zugeschnürt. Dabei fällt jedem Blinden auf, dass kein echter Glaube hinter diesen traditionsgebundenen Korsetten steckt und oft nicht einmal im Ansatz die religiöse Bedeutung hinter der Tradition erklärt werden kann. Die größten Verfechter dieser Korsette handeln außerhalb ihrer unantastbaren Regeln den meisten zentralen Glaubensaussagen der Bibel gar 180° zuwider.

Aber gerade deren Taten und deren strenge Hand müssen nun als Rechtfertigung für den Hass gegen Glauben im Allgemeinen herhalten.

Ich formuliere hier und jetzt eine zentrale Botschaft, zur Abwehr allen Hasses von oder gegen Religion.

Hass muss überwunden werden:

Im Hass liegt nichts als Verderben begründet. Denn das Ziel des Hasses ist die Vernichtung des Gehassten. Folge des Hasses ist der Tod.

Gottes Namen ist der Ich bin, also der Seiende. Sein Charakteristikum ist die Schöpfung.  Folge Gottes und ja seine trefflichste Eigenbeschreibung heißt: Leben.

Sünde ist unsere Trennung von Gott und da Gott Leben ist kam durch unsere Trennung von Gott der Tod in die Welt. Da dem Hass Tod folgt ist Hass Sünde.

Wer sich dem Hass hingibt folgt dem Weg des Todes und landet in verderblicher Sünde.

Unser Ziel ist das Leben.

Um dem Leben zu begegnen müssen wir allen Hass ablegen und begraben. Denn wie Gott sich mit uns versöhnte, sind wir angehalten in allen Dingen Versöhnung anzustreben, die Extrameile auch in Bedrängnis zu gehen, für alle und sogar unsere Feinde segnend zu beten, für das Leben zu kämpfen, den Frieden aktiv zu stiften, Gerechtigkeit in die Welt zu bringen, Fackeln der Liebe zu sein…

Legt alle Schlechtigkeit ab. Werft allen Hass weit von euch. Versöhnt euch. Vergebt euch. Liebt euch.

With this faith, we will be able to hew out of the mountain of despair a stone of hope…

Martin Luther King
„I have a dream“

 

Advertisements
Tagged with: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog, Theologie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: