Was ist eine Kirche? Wozu brauche ich die Kirche?

Ich fange mit einer steilen Behauptung an und sage:
Evangelisch oder Katholisch ist keine Kirche.

Meine Zugehörigkeit zur wahren Kirche macht sich nicht an meiner Konfession und nicht an meinen Kirchensteuern fest.

Kirche im christlichen Sinn ist kein Gebäude, keine Organisation, kein greifbarer Ort und hat auch keinen menschlichen Führer.

Für Kirche wäre das besser Wort eigentlich Gemeinde. Denn dieses Wort (ecclesia) kommt auch in der Bibel vor. Kirche bedeutet lediglich so etwas wie „dem Herrn (kyrios) gehörend“. Ich verwende hier beides synonym.

Wenn nun all das genannte nicht Kirche ist. Wenn die Institutionen der sog. Evangelischen oder Katholischen Kirche keine Kirchen sind. Was ist dann eine Kirche?

Wo Zwei oder Drei in meinem Namen zusammen kommen, bin ich Mitten unter ihnen.

Das und nur das ist Kirche.Es ist etwas unsichtbares. Man kann es nicht an einen Ort oder an einer Mitgliedschaft zu irgendeiner Organisation festmachen. Es bestimmt sich einzig und alleine an meiner persönlichen Beziehung zu Jesus, dessen Namen hier gemeint ist.

Dass Zwei oder Drei in Jesus Namen zusammenkommen passiert natürlich auch innerhalb der offiziellen Kirchen, das macht ihre Organisation aber nicht zur Kirche. Es muss auch nicht passieren nur weil sich diese Organisationen den Namen Kirche geben, es kommt ganz auf den Glauben jener Zwei oder Drei an.
Und es ist auch außerhalb dieser Organisation möglich, selbst ohne jegliche Form von Organisation.

Alleine die individuelle Beziehung zu Jesus macht uns zu einem Teil seiner Kirche.

Die Bibel beschreibt die Gemeinde in zwei Bildern. Das eine können wir nicht begreifen, ohne die Bedeutung des jüdischen Tempels näher zu erklären. Daher greife ich das zweite Bild heraus:

Die Gemeinde als Körper Jesus – Einheit in Vielfalt

Die Bibel beschreibt wie die verschiedensten Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern, unterschiedlichen Ursprungsreligionen, unterschiedlichen Geschlechtern, unterschiedlichen gesellschaftlichen Klassen in Jesus eins werden. Sie verschmelzen zu Einem.

Dieses „Eine“ wird als Körper beschrieben. Denn durch diesen Körper läuft und handelt Jesus fortan auf dieser Welt.

Jeder der Jesus vertraut und seinem Weg nachgeht wird automatisch Teil dieses Körpers, seiner Kirche, ganz gleich ob er irgendwo Mitglied einer „weltlichen“ Kirchenorganisation ist oder nicht.

Was ist kennzeichnend für diese Gemeinde/Kirche?

Es gibt nur einen Kopf.
Ganz nach dem 1. Gebot „Du sollst keine anderen Götter haben“, an der Spitze, das Haupt, der einzige Weg, ist die Selbst-Offenbarung Gottes: Jesus. Wer zum Gott Vater möchte, kommt an Jesus nicht vorbei. Sola Christus ist das entscheidende Kennzeichen des christlichen Glaubens. Das passt dem modernen Menschen meistens nicht. Aber das muss uns Christen ja nicht stören. Wir gehören Gott und nicht dem modernen Menschen.

Unter dem Kopf gibt es vielerlei Organe und Extremitäten. Zwei Augen, zwei Arme, zehn Finger, zwei Beine, zehn Zehen, ein Herz, zwei Nieren,…

Diese Glieder des Körpers sind ein Bild für die Gläubigen. Alle Menschen, die zu Jesus eine innige Beziehung haben, sind irgendwo ein Teil dieses Körpers. Sie formen eine geistliche Einheit, aber sie sind alle verschieden. Der eine ist ein Finger, der andere ein Zeh. Der eine ist introvertiert, der andere extrovertiert. Der eine ist Akademiker, der andere Handwerker. Der eine ist Mann, die andere ist Frau.

Die Gemeinde bildet eine Einheit in Jesus Christus, mit Jesus als ihren Kopf. Die Gemeinde besteht gleichzeitig aus einer großen Vielfalt unterschiedlichster Charaktere. Und diese Vielfalt ist bewusst so von Gott gewollt. Alle Menschen sind hier in ihrer Verschiedenheit gleich wichtig. Wie bei einem Körper: Auch im Körper ist die Hand genauso wichtig wie das Bein. Es braucht diese Vielfalt, um vollständig zu sein.

Die Gemeinde ist geistliche Einheit und menschliche Vielfalt zugleich.

Kirche ist keine menschliche Organisation.
Alleine die Beziehung zu Jesus zählt!

Advertisements
Tagged with: , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog, Theologie
3 comments on “Was ist eine Kirche? Wozu brauche ich die Kirche?
  1. urulix sagt:

    Ja, das meinte ich mit der Amtskirche, der man nicht vertrauen kann. JESUS ist die Antwort, auch wenn es nicht mit einem Satz gesagt werden kann. Siehe meinen Blog.
    LG Rudi

    Gefällt 1 Person

  2. …ein guter beitrag mit einer klar biblischen position. gerade heute müssen wir uns das dringend noch mal vor augen führen, denn immer mehr zeit, geld und leidenschaft wird in gründungen von gemeinden (strukturen) investiert, anstatt es wie die frühen gemeinden im neuen testament zu tun. dort ist häufig zu lesen: „…sie trafen sich im haus von…“ also, hin zu einer einfachen gemeinde, mehr hauskirchen, mehr gemeindeteilungen (im sinne natürlicher zellteilung). mehr hin zu einer leidenschaft für JESUS, anstatt einer kirchen- und pastorentreue. echte leidenschaft, hingabe und begeisterung für den uns christen übertragenen auftrag…

    Gefällt mir

    • Utopio sagt:

      Ja. Sehe ich auch so. Wobei ich die klassische Gemeinde nicht verteufeln möchte. Eine Struktur macht einen gewissen Sinn (Vernetzung von Christen, Feedback durch andere, Austausch von Wissen und Gaben, schlagkräftigere Missionsarbeit, diakonisch wie evangelistisch). Gerade wenn man Kinder bekommt kann es eine Erleichterung sein eine Gemeinde zu haben.

      ABER die Struktur ist nur Mittel zum Zweck. Sie ist NICHT ecclesia im biblischen Sinn, sie ist nicht der Leib Christi. Sie kann ihn beinhalten, aber auch nicht.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: