Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?

Eine der herausfordensten Stellen des Neuen Testaments sind Jesus letzte Worte am Kreuz: „Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“

Atheisten sehen darin einen Beweis, dass Jesus seine Berufung als Messias in Frage gestellt habe, Arianer einen Beleg gegen die Dreieinigkeit.

Um zu wissen, was Jesus hier wirklich sagt, muss man das Alte Testament kennen. Konkret muss man Psalm 22 kennen. Denn Jesus beginnt hier am Kreuz hängend Psalm 22 zu singen. Man lese:

1 „Ein Psalm Davids, vorzusingen, nach der Weise »die Hirschkuh, die früh gejagt wird«.“
2 Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Ich schreie, aber meine Hilfe ist ferne.
3 Mein Gott, des Tages rufe ich, doch antwortest du nicht, und des Nachts, doch finde ich keine Ruhe.
4 Du aber bist heilig, der du thronst über den Lobgesängen Israels
[…]
28 Es werden gedenken und sich zum HERRN bekehren aller Welt Enden und vor ihm anbeten alle Geschlechter der Heiden.
29 Denn des HERRN ist das Reich, und er herrscht unter den Heiden.
30 Ihn allein werden anbeten alle, / die in der Erde schlafen; vor ihm werden die Knie beugen alle, / die zum Staube hinabfuhren und ihr Leben nicht konnten erhalten.
31 Er wird Nachkommen haben, die ihm dienen; vom Herrn wird man verkündigen Kind und Kindeskind.
32 Sie werden kommen und seine Gerechtigkeit predigen dem Volk, das geboren wird. Denn er hat’s getan.

Der Psalm beginnt nur in Trübsal aber endet mit der Einrichtung des globalen, messianischen Friedensreichs auf Erden.

Und das beschwört hier Jesus wirklich!

Advertisements
Tagged with: , , , , , ,
Veröffentlicht in Blog, Theologie
2 comments on “Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?
  1. urulix sagt:

    Hat dies auf eRDe rebloggt.

    Gefällt mir

  2. urulix sagt:

    Die Trinität wurde von Menschen bei einem frühen Konzil erfunden. Nizää?
    Für mich war Jesus zu Lebzeiten ein Mensch.
    Ein ganz bersonderer, der den Kosmos durchschaute.
    Dies ist natürlich von Gott so vorgesehen, diese Möglichkeit existiert für alle Menschen.
    Gott freut sich wenn ein Menschenkind das entdeckt.

    Natürlich lebt Jesus noch!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: