Innere und äußere Wirklichkeiten

Mein Wesen sehnt sich nach Innerlichkeit, in mir selbst erstreckt sich meine Wirklichkeit,
dort finde ich meinen Hafen und mein Glück. Nach meinen Gedanken sehn ich mich,
tief drunten in mir drinnen bin ich vital und bunt, da fasse ich Kraft und dort find ich
Gott.
Im Geist, dem SEINEN, erfahre ich ihn, in der Bibel höre ich sein Wort,
in Büchern und Blogs verschmelzen sich meinen Gedanken mit anderen.
Das verleitet mich zu dem irrigen, DAS sei das Wahre, in mir das Tatsächliche, Reale,
das Äußere falsch, bloße Illusion, minderwertig nur.
Aber es ist alleine meine Natur und wie ich ticke, die auf diese Weise aus mir spricht,
Realität wird sich kaum vor mir beugen, mein Urteil ist ihr gar gänzlich egal.
Ich darf sie nicht vergessen, sie ebenfalls erfahren, jene Welt, die um mich herum,
ihre von Gott eingehauchte Lebendigkeit auch ich mir aneignen,
Verantwortung in ihr nicht verleugnen und ganz und gar ihren Sinn suchen.
Sie ist nichts Böses sondern von IHM gewollt, in all ihrer Sinnlichkeit als eine Hälfte
ist das Äußere in das Ganze als weitere Wirklichkeit von Gott hineingerufen.
In ihr habe ich bedeutsame Rollen als Vater und Arbeitnehmer, als Ehemann und Bruder.
Sie ist ebenso wahr, wie alles, das meiner Natur nahe ist.
Aus meiner inneren Kraftquelle heraus vermag ich ihr zu begegnen und das so wunderbare
in der Welt erleben.

Advertisements
Tagged with: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Alltag, Blog
5 comments on “Innere und äußere Wirklichkeiten
  1. ananda75 sagt:

    „das Äußere falsch, bloße Illusion, minderwertig nur“

    Illusion – ja – rein physikalisch betrachtet die nicht-existente Festigkeit von Körpern
    Illusion – jeglicher Reichtum – kann ganz schnell weg sein und „das letzte Hemd hat keine Taschen“
    Illusion – jegliche Form von äußerer Sicherheit
    Illusion – der Unterschied, den wir machen zwischen schön und hässlich
    Illusion – es ist nur eine dünne Haut, die den menschlichen Körper umgibt, darunter Fleisch, Knochen und Schlimmeres 😉
    Aber
    deshalb ist es nicht falsch – die Betrachtungsweise „falsch“ ist Illusion in der Einteilung in falsch und richtig, denn nichts ist falsch oder richtig, alles, was ist, ist berechtigt zu sein
    Flüchtig, vergänglich, aber da is nix Falsches dran
    Und minderwertig?
    Gott ist Mensch geworden um zu wirken
    Wir sind Mensch, körperlich, um zu verwirklichen
    Wir können reden, schreiben, fühlen, denken, bauen, kochen, essen…
    Das alles kann Gott nicht ohne uns
    Der ewige Wandel – das ist Illusion, denn wirklich wandelt sich nix –
    Wir aber können und wandeln – hin zum Beständigen, das wir wirklich sind
    Insofern sind wir wirklich und nicht-wirklich zur gleichen Zeit
    Beides ist Teil von uns, oder wir sind Teil davon, ohne besser oder schlechter
    Ich denke, es geht nur darum zu erkennen, dass wir eben nicht nur Körper, Wandel, Illusion sind

    Alles Liebe ❤
    – das ist wirklich – und das können wir erst empfinden, wenn wir unsere Gefühle von Liebe, Hass und allem was dazwischen liegt als Illusion erkennen
    Denn die Gefühle kommen aus entweder vollkommen irrealen Gedanken darüber, was sein könnte, wie es sein könnte, wie es sein sollte….
    oder aus Erfahrungen, die auch nicht jetzt und damit nicht real sind
    Darin aufzuräumen ist auch ein Weg, vorzustoßen zum dem, was wirklich ist

    Und dann verschwindet auch der Unterschied zwischen Illusion und Nicht-Illusion 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Utopio sagt:

    Ich glaube den Kommentar muss ich drei Mal lesen um ihn ganz verstanden zu haben (im positiven Sinn).

    Ich denke introvertierte Menschen neigen einfach schnell dazu die äußeren Wirklichkeiten herabzuwürdigen, weil sie Kraft und Zufriedenheit in sich finden und äußerlich eher Kraft verlieren. Das führt dann schnell zu platonischen oder gnostischen Philosophien/Religionsanschauungen. Wo das Wahre/Edle … Innerliches ist und das Äußerliche primitiv/böse oder gar nur eine Einbildung/Illusion.

    Persönlich verkrieche ich mich an manchen Tagen gerne mal in ein Buch. Das ist ok und gibt mir Kraft. Aber ich darf nicht vergessen auch Vater, Ehemann .. zu sein. Und ich darf nicht vergessen, dass auch ein gutes Essen, Sport
    oder andere Äußerlichkeiten Freude bereiten können.

    Gefällt mir

    • ananda75 sagt:

      ja – war ein bisschen wild, das fiel mir auch auf –
      aber ich dachte mir, bei dir kann ich das so stehen lassen (im positiven Sinne)
      😉

      ja, ich hab die Tendenz ja auch…

      Gefällt 1 Person

      • Utopio sagt:

        Ja, ist sehr schön geschrieben 😉

        Bei Reichtum bin ich am Überlegen, ob das wirklich äußerlich ist. Da kommt der Ökonom in mir hoch, der sagt. Der 500 Euro-Schein hat gar keinen objektiven Wert. Der ökonomische Wert aller Dinge wird subjektiv bestimmt. Nur weil alle Wirtschaftssubjekte darin vertrauen, dass der Schein 500 Euro Wert ist und 500 Euro auf Grund Angebot und Nachfrage bedeutet X, Y und Z kaufen zu können, ist er 500 Euro Wert. Würde keiner an seinen Wert glauben, hätte er keinen oder einen anderen Wert. Von daher spielt bei Reichtum auch eine stark innerliche Komponente mit.

        Oder wenn ich an meine Tochter denke: Äußerlich macht es an ihrem Spiel keinen Unterschied, ob sie eine 500 Euro Rassel oder einen 0 Euro Ast in den Händen hat. Der Unterschied ist ein Gedankenkonstrukt. Andererseits macht es einen Unterschied, wenn es ans Lebensnotwendige geht. 0 Euro bedeutet der Tod, während ich mir von 500 Euro eine Haufen Essen kaufen kann.

        Gefällt mir

      • ananda75 sagt:

        interessant – ich dachte heute auch an Geld…
        Glücklicherweise war es mir nie sehr wichtig… und nun… nach meinen Ereignissen im letzten Jahr… ich krieg ja die ganze Zeit nur Krankengeld – damit komm ich gut mit hin, aber weniger ist es doch… die Rechnung ist ja ziemlich verrückt, aber unterm Strich sind es ca. 400,00 € weniger an Auszahlung im Monat… jetzt fang ich bald wieder an zu arbeiten und heute dachte ich ganz klar: Geld ist auch was Gutes, da kann man viele gute Sachen mit machen – sei es in Urlaub fahren oder spontan einfach mal was spenden (das war heute der Auslöser, irgendwas in den Nachrichten…)
        Andererseits bin ich auch völlig sicher – Ich brauch mich nicht zu sorgen, egal, was passiert – im Gegensatz zu vielen Menschen, die Geld, den Job nicht zu verlieren, einen Job zu machen, der ihnen nicht gut tut… an die oberste Stelle setzen
        Da muss nur ein Vogel den Himmel lang fliegen und wieder weiß ich – sie sähen nicht, sie ernten nicht…
        Ich lebe in zwei Realitäten – und die widersprechen sich weniger und weniger – durchdringen sich gegenseitig… werden Eins, sind Eins… und da kommt wieder das Mysterium in’s Spiel… da wird es schwierig mit den Worten… denn die stammen ja aller aus dieser einen Realität 😉

        … und grad mit Kind ist es ja nicht verkehrt, ein wenig Geld zur Verfügung zu haben
        Auch wenn der Ast pädagogisch durchaus wertvoller sein mag… das Kind weiß das nicht und spätestens, wenn es in die Schule geht… und nicht mithalten kann mit den anderen… Ich schätze, deine Tochter hat einiges an Intelligenz geerbt, aber sie muss ja nicht gleich hoch-philosophische Vorträge halten müssen, gell 😉

        Ich hab lange gehadert mit dieser Welt, mit dem Mensch-Sein … das war mir immer alles zu menschlich… aber wer bin ich? Mensch unter Menschen… Willkommen auf dem Planeten Erde… *örks 😆 hmmm…. na ja, es ist ja nicht unser einziges Zu Hause 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: