Von der Qualität des Lebens

In meiner Urlaubszeit habe ich viel Zeit für mich, gerade jene erste Woche, in der noch ich alleine Urlaub habe. Mit mir selbst konfrontiert richte ich wieder mehr Aufmerksamkeit auf die kleinen Details, die sich in die Zeit eines Tages eingespannt haben. Unsere Zeit besteht aus so vielen dieser winzigen Details, die zu oft erst im nostalgischen Rückblick an Bedeutung gewinnen. Nur selten ist uns die Gelegenheit gegönnt sie bereits in der Gegenwart wahrzunehmen.

Meine Seite ziert ein Vers aus dem Deuteronomium der Bibel. Die Wahl für das Leben, die jeder von uns vor sich liegen hat. Es ist eine Wahl, denn Leben bedeutet mehr als Existieren und hat mehr als eine Dimension. Es ist ein kräftiges Wort. Es zeugt vom fundamentalen Wert des Lebens. Ihm ist eine Qualität gegeben, die wir nicht in eigene Worte fassen können. Es ist eine Qualität, keine Quantität, sie entzieht sich jeglicher Mathematik. Keine Maschine und kein Geschichtsbuch werden je verstehen können, was es bedeutet Ich zu sein. Mein Erleben der Details meiner Lebenszeit ist für mich bestimmt. Diese Qualität ist weder reproduzierbar, noch von irgendeinem anderen Wesen dieser Erde nachzuvollziehen. Sie ist an mich, den Moment im Zeitenstrom und das Leben gebunden.

Jede Wahl gegen das Leben ist eine Katastrophe unermesslichen Ausmaßes. Diese Qualität, die nicht kopiert oder wiederholt werden kann, geht dann für immer verloren. Einzige Hoffnung ist, dass sich vielleicht ein Stück in Gottes Ewigkeit hinüberretten kann. Ich will im Angesicht der vielen Tragödien dieser Art ein Licht der Liebe anzünden, für alle Seelen, die ihre Qualität nicht zu erkennen vermögen. Ihnen widme ich den Vers auf meiner Seite. Mir half in meinen dunklen Stunden einst die Aufmerksamkeit auf die Details des Tages und meines Lebens zu lenken und wie der Spatz vor der Haustür von einem Moment in den nächsten zu hüpfen.

 

Advertisements
Tagged with: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Alltag, Blog, Theologie
2 comments on “Von der Qualität des Lebens
  1. Reiner sagt:

    Es ist gut, von Zeit zu Zeit daran erinnert zu werden, dass das Leben im hier und jetzt, in der Gegenwart stattfindet. Wähle also das Leben – der Vers erinnert mich an die Anfänge meiner Trockenheit. Er war genau so, eine Entscheidung für das Leben.

    Im Kleinen wiederholt sich das täglich, immer dann, wenn ich die Achtsamkeit für den Augenblick zu verlieren drohe, wenn ich in der Vergangenheit bin, oder bereits in der nahen oder ferneren Zukunft.

    Danke für`s erinnern & guten Morgen Dir !

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: