Seele vergesse nicht

Auf einem Gipfel balancierend liegt mir alleine das strahlende Firmament vor Augen. Sanft beugen sich die wenigen verbliebenen Grashalme unter meinen forsch voranschreitenden Füßen. Von oben erscheint der Grund winzig, fast unbedeutend. Siegessicher balle ich meine Hände zu Fäusten, strecke sie der Sonne entgegen, als gehörte es mir, mein Schicksal fest umgriffen, auf alles eine Antwort, überall einen Schritt voraus. Ich blicke herab auf sie, die Städte weit entrückt. Jedermann ist seines Glückes eigener Schmid. Der Hammer fährt vor meinen inneren Augen nieder, die reinsten Metalle zurechtrückend.

Da erfasst mich ein Windhauch, ich verlagere mein Gewicht um wenige Zentimeter nur, mein Schritt verfehlt den Wegpfad um Millimeter, ein Steinchen löst sich und fällt krachend hinab in die Tiefe, ich beginne zu rutschen, meine Balance zu verlieren, mein Herz setzt für eine Sekunde aus, genügend eine gefährliche Adrenalindosis durch meine Venen zu pusten, Panik steigt pochend empor, das fallende Steinchen dröhnt mir in den Ohren, ein silbern glitzernder Filter überdeckt meine Sicht, ich beginne zu schwanken, das Firmament dreht sich, ich drohe zu fallen…

Ein Windhauch nur.
Mehr benötigt es nicht.
Mehr nicht, Leben von Tod, Erfolg von Absturz zu scheiden.
Was bringe ich mit?
Ist da auch nur einer, der dem Wind befehlen kann, nicht im falschen Moment zu blasen?
Gerade auf dem Gipfel bin ich der Blinde, der nur sich und das Offensichtliche sieht.

Dass es mir gut geht, verdanke ich dir alleine. Der Wind kennt nur Deinen Namen!
Die Wogen des Schicksals sind deinem Ratschluss übergeben.
Es ist gut mit mir, weil ich nicht allein dort oben stehe, weil ich nicht von der Stadt entrückt bin, sondern verbunden mit dir, damit ihr, dem Gras, der Welt.
Es ist gut, allein weil mir vergeben ist, deine Stimme stürzt meinen Stolz und nicht mich vom Gipfel, ihr Klang vermag es den Sturm zu besänftigen, der Stein erstarrt in Ehrfurcht, du deckst mich schützend zu, bewahrst mich vorm Fallen.

Seele vergesse nicht.

Seele halt inne und erinnere dich!

 

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Seele vergesse nicht

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: