Hier leiden wir die größte Not, vor Augen steht der ewig Tod

Ein Jahr überwunden geglaubter Dunkelheit breitete Schatten erstickenden Todes, Leids, eines Jammertals über der Welt aus. Angsterfüllt zittern wir uns Tag für Tag vorwärts, eingesperrt in unseren eigenen vier Wänden und doch unfähig wirklich vom Anderen zu lassen. Was bringt die Wand zur anderen Seele, ein Tor in mich oder Entfremdung vom Menschsein, der erst im Nächsten ganz vollständig wird? Es klingt die grimmige Stimme als Warnung in meinen Ohren und doch kann ich sie nicht hören, ohne wahnsinnig zu werden. Ist alles mir Feind geworden, im Keller sehnender Schreie sündige ich an jeder Ecke und wenn ich mich doch sehr bemühe. Was mich am Ende der Sünde erwartet ist Schuld oder gar eigenes Leid. Ihre Narben brandmarken inzwischen ganze Kontinente, ein brodelndes Feuer will wütend gegen dies Unsichtbare ankämpfen, sich im Aschemeer selbst benebelnd.

Oh wo ist der Heiland da nur geblieben? Ist das Weihnachten dieses Jahr vertrieben oder nur ein weiteres Minenfeld? Ich höre erstarrendes Zittern, wie in der Kirchenbank ein leises Räuspern von schweren, hochragenden Wänden donnernd widerhallt. Das Gesangbuch schmettert auf den Boden. EG 7. Das Jammertal erleben wir. Aber wo ist der Heiland nur geblieben? Schwachen Mutes das Büchlein emporholed, gelingt’s Worten nur mühsam aus dem geschundenen Rachen zu kriechen. „Reiß die Himmel auf“! Worauf wartest du denn bloß? Noch ist es Advent. Nie fühlte es sich länger an. Ein wenig Warten muss die Welt. Aber die vierte Kerze brennt doch schon…

Ein Kommentar zu „Hier leiden wir die größte Not, vor Augen steht der ewig Tod

Gib deinen ab

  1. Wir können Weihnachten nicht vertreiben, denn es ist bereits geschehen. Und es gilt, trotz allem, der Satz: „Fürchtet euch nicht, denn ich verkündige euch große Freude!“ Aber wo ist der Heiland? Nicht mehr in der Krippe, nicht mehr das niedliche Kind im romantischen Stall, sondern bereits bei den vielen Angstvollen, Leidenden und Sterbenden. Da ist der Heiland, denn da gehört er hin. Zu denen ist er gekommen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: