Christliches Menschenbild

Unsere Menschenbilder neigen zu zwei Übertreibungen, die beide dem Christen Versuchung sind und fremd bleiben müssen. Ideologien, Philosophien und Religionen neigen gerne dazu sich entweder in allgemeine Menschenverachtung zu verlieren oder den Menschen als Götzen zum (falschen) Gott zu erheben. Beide Extreme sind uns nicht unbekannt, die Trennlinie kann dabei auch mitten durch eine Philosophie... Weiterlesen →

Advertisements

Von der Hoffnung in der Krise

Als Ökonom weiß ich, dass "Boom" und "Bust", Hoch und Tief, einander bedingen und einander unweigerlich folgen. In aller Regel sind die Gründe der Rezession und Depression im Boom gepflanzt worden. Im Boom geschieht oft ein Übersteuern, das ur Blase führt, die irgendwann platzen und in eine Krise münden wird. Dieses Wissen scheint jedem recht selbstverständlich.... Weiterlesen →

Die Unsichtbare Welt

Es gibt einen Glauben, der selbst den heutigen Gläubigen schwer zu fallen scheint. Wir leben in einer säkularen Welt. Politik, Wirtschaft und Wissenschaft machen ihr Ding, der Glaube ist dabei etwas rein Privates. Die Gläubigen der meisten westlichen Religionen praktizieren dies so. Dahinter steckt eine epikureische Theologie. Es mag Gott oder Götter geben, aber sie... Weiterlesen →

Alles vergeht, nur Gottes Wort bleibt

Alles ist im Fluss, das wussten schon die griechischen Philosophen. Alles ist vergänglich. Erst Recht wussten es fernöstliche Philosophen. Nur zwei Dinge auf dieser Welt bekommen von Gott eine Ewigkeitsgarantie: Israel - sein auserwähltes Volk Sein Wort  - "Himmel und Erde werden vergehen, nur mein Wort wird nicht vergehen)" Alles vergehet; Gott aber stehet Ohn'... Weiterlesen →

Der Traum von einer besseren Welt

Wer träumt ihn noch, wer glaubt noch an die Revolution? Dass sich der Spieß umdreht, die Armen aufstehen, die Mächtigen zum Fall kommen, die Gerechtigkeit regiert. Wer träumt noch von der neuen Welt, wo der Kleine groß rauskommt, die aus Hunger um jedes Stück Brot kämpfen, der Große gestürzt wird, das Schwache gekrönt, oben und... Weiterlesen →

Bedeutungsvolle Zeit

Zeit rieselt vorbei, unveränderbar, unaufhaltsam, sie nimmt ihren Lauf ganz ohne uns zu fragen. Allen menschlichen Planens und Gestaltens zum Trotz, sie verrinnt zwischen unseren Fingern. Nur ein allzu schwaches Gedächtnis verbindet mich heute mit der Zeit hinter mir. Je länger die Zwischenzeit ist, desto unwirklicher und ferner scheint mir jene verronnene Zeit, jene damalige... Weiterlesen →

Lebensmysterium

Welches Lied würde erklingen, wenn mein Herzensinhalt plötzlich eines komponierte? Welcher Takt hätte es, Dur oder Moll, wie sähe die Melodie aus, die mein Leben durchzöge, es druchdränge und umhüllte? Ich liege neben dir und höre deinen Atem nachts neben mir, spüre deine Präsenz wie ein Leuchten und ersehne mir nichts sehnlicher als dass diese... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: