Seele vergesse nicht

Auf einem Gipfel balancierend liegt mir alleine das strahlende Firmament vor Augen. Sanft beugen sich die wenigen verbliebenen Grashalme unter meinen forsch voranschreitenden Füßen. Von oben erscheint der Grund winzig, fast unbedeutend. Siegessicher balle ich meine Hände zu Fäusten, strecke sie der Sonne entgegen, als gehörte es mir, mein Schicksal fest umgriffen, auf alles eine... weiterlesen →

Advertisements

Gnade zeigen?

Muss ich es in Ordnung finden, dass in einer auf Leistung getrimmten Gesellschaft Fehlleitungen gnadenlos bestraft werden? Wenn aber auf der anderen Seite Gnade bedeutet, dass andere und nicht zuletzt ich selbst die Fehler ausbaden müssen. Mir schmeckt dieser zweite Gedanke nicht, weil ich am besten weiß, wie schmal die Grenze zwischen Erfolg und Misserfolg... weiterlesen →

Ist unser Leben ein Schachspiel?

Für manche Menschen ist das Leben ein Schachspiel. Man hat ein paar Figuren in der eigenen Farbe und muss diese richtig auf seinem Feld platzieren. Nicht jeder Zug ist möglich, weil von gewissen Zwängen begrenzt, die Figuren mit verschiedenen Fähigkeiten ausgestattet, andere Figuren im Weg stehen. Das Leben ist ein Wettbewerb, sich selbst optimal zu... weiterlesen →

Noch schwerer…

...zu ertragen als eigene Traurigkeit oder Einsamkeit ist jene von denen, die man liebt. Das sind die Momente, in denen ich das letzte Hemd dafür geben würde, dass es dieses Mal eine andere Wendung nimmt. Die Hoffnung meiner Verlobten, dass eine Freundschaft Früchte trägt und keine Enttäuschungen bringt, sich die neue Arbeitsstelle als das erwünschte... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: