Die Zeit des Winters steht bevor

Nicht nur unser Jahr gliedert sich in vier Jahreszeiten. Auch die Weltenuhr kennt diesen Wechsel von Sommer und Winter. Immer wieder gibt es düstere, kalte Zeiten und sonnige, warme. Mit Ende des Kalten Kriegs wähnten wir das endgültige Ende des Winters und der allmäliche Durchbruch unserer westlichen Demokratie, Freiheit und eine immer währende Zeit des... Weiterlesen →

Wenn aus Wenigen Massen werden…

...dann wird Ethik fast unausführbar, Ideale eine weit entfernte Fatamorgana. Und geichzeitig werden die Tragweiten jeder Entscheidung immer größer. Man denke an Flüchtlinge, oder auch an Arbeiter, Arme,.... Solange ich einen Einzelnen vor mir habe, kann ich nach ihm fragen, mir seine Lebensgeschichte anhören, sein Schicksal in den Augen behalten, ihn als Individuum fördern und... Weiterlesen →

Politisches Christentum steht zwischen allen Stühlen

Ich habe mir einmal mehr Gedanken über das politische Rechts-Links-Schema gemacht. Mir ist dabei aufgefallen, dass ich als Christ in keine Schublade so richtig hineinpasse. Mein Weltbild ist so verschieden von den rein weltlich orientierten politischen Spektren, dass es Überschneidungen und Abgrenzungen zu allen Seiten gibt. Eine religiöse Rechte wie in den USA kann es... Weiterlesen →

Christ und Demokrat

Als Paulus in das römische Imperium auszog, um die gute Nachricht von einem neuen König zu verkünden, war die Botschaft weitaus leichter anzunehmen als sie es in der heutigen westlichen Welt ist. Damals herrschten Caesaren, römische Kaiser, über beinahe die gesamte bekannte Welt. Für viele Menschen war die Verkündigung eines neuen Königs, der Frieden und... Weiterlesen →

Ein tiefes Geheimnis steckt im Schicksal unserer Gegenwart

Wie musste sich Petrus gefühlt haben als Jesus auf dem Wasser stehend die Hand ausstreckte und ihn dazu aufforderte den Schritt zu tun, aus dem Boot zu springen und sich den stürmischen Wellen zum Trotz aufs Wasser zu wagen? Ich atme tief durch, wenn ich dieses Bild vor mir habe. Es klingt wie eine nette... Weiterlesen →

Autoritär oder liberal – vom Gleichnis des verlorenen Sohns

Woran erkenne ich autoritäre Gedankenstrukturen, gleich welcher politischen Färbung? Der liberale Grundgedanke unseres Grundgesetzes besagt: Alle Macht geht vom Volk aus. Das heißt in einer repräsentativen Demokratie nicht notwendigerweise, dass jede Entscheidung per Volksabstimmung erfolgen muss, aber jede Machtausübung muss unmittelbar oder mittelbar auf das Volk zurückzuführen sein. Grob vereinfacht kann man also sagen, die... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: