Eine bessere Zukunft?

Was passierte mit der Hoffnung? Erinnert noch jemand die Zeit, in der wir alle glaubten, dass die Zukunft besser werden würde, es nur eine Frage entschlossenen Willens sei, lediglich einen ausgestreckten Arm benötige, Krieg und Hunger zu überwinden? Schau dir nun an, was wir aus der Erde gemacht haben! Zu Tausenden liegen Leichen verzweifelter Menschen... Weiterlesen →

An den Flüssen Babylons

Meine Seele erinnert einen fernen Ort des Friedens, an dem Milch und Honig flossen. Ein tiefes Schalom lag in der Luft, erfüllte seine glasklaren Wässer. Es waren keine Flüsse wie die heutigen, die vom Blut rot gefärbt sind. Ich knie hier in Babylon und lasse die Erinnerungen vor meinem inneren Auge vorüberziehen. Wie süsslich schmeckte... Weiterlesen →

Warum… ?

...sind so viele Menschen zu so viel Bösem fähig? Ich spreche nicht von einer Notlüge, die wir alle schon einmal nutzten, oder von den vielen kleinen Bösartigkeiten, wenn wir genervt vom Tag oder in der eigenen Gedankenwelt gefangen unfreundlich wurden. Diese kann ich nachvollziehen und diese Sünden überfallen vermutlich jeden einmal. Aber sie sind nur... Weiterlesen →

Vom Fall der menschlichen Eitelkeit

Im Gebet wende ich mich jener Kraft zu, die meine Begrenztheit übersteigt. Mein Verstehen stößt heute wieder an eine Mauer, da wo ich auf das Leid stoße, das Böse, das mordend durch die Straßen marschiert. Schockstarre macht sich breit und mit ihr die Angst vor dem Unheil, das auch für mich und jeden von uns... Weiterlesen →

Wo ist nur der Friede? Hilfeschreie inmitten des Terrors

Wo die Welt in Asche und Gewalt versinkt, da falle ich zu Boden und knie kopfschüttelnd vor meinem Schöpfer. Ich weiß nicht, was hier geschieht. Wie kann dies Geschehen einen Sinn haben? Warum muss das Böse derart ausreifen? Höst du nicht das Schreien der Ermodeten und Gefolterten? Siehst du nicht die abgeschlagenen Köpfe durch die... Weiterlesen →

Vom gewaltigen menschlichen Herz

Gewalt tobt unterschwellig in unseren unterbewussten Gedanken, begleitet uns von Schritt zu Schritt. Sie ist aus unserer Gesellschaft weitgehend verbannt, doch hinter jedem Schatten und an jeder Ecke lauert das Raubtier im Dunkeln. Im Spiegel starrt es mir entgegen hinter den fröhlichen Augen, irgendwo versteckt tief innen drin. Wenn der Wettbewerb auf der Arbeit hochkocht... Weiterlesen →

Das Hufeisenmodell von Links und Rechts

Ich halte das gängige Modell, nach dem unsere politische Landschaft gleich eines Zahlenstrahls in Links, Mitte und Rechts unterteilt wird für antiquiert. Dieses orientierte sich ursprünglich an der Sitzordnung im Parlament. Ein etwas realistischeres Bild scheint mir das Hufeisenmodell. Noch besser wäre der politische Kompass, aber den stelle ich ein andermal vor. Im Hufeisenmodell ist... Weiterlesen →

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: