Kirche ohne Glaube

Ist die Jungfrauengeburt nicht naturwissenschaftlich widerlegt, Gott letztlich nur eine Projektion des eigenen Ichs auf ein Super-Ich und die Auferstehung ein netter Jahrmarkts-Trick, den sowieso nur die Primitiven der Antike glauben konnten? Ist es nicht zwingend für eine aufgeklärte Kirche ihren wissenschaftsfeindlichen Gottesglauben abzulegen und ihre eigenen Glaubensbekenntnisse in einem modernen atheistisch entmystifizierten Kontext neu... Weiterlesen →

Sprüche – Nr. 35

Ein neuer Tag zum Trauern. Die Menschheit zeigt sich abermals von ihrer schlimmsten Seite. Gewalt im Namen gleich welchen Gottes ist niemals eine von Gott gesegnete Tat. "Du sollst den Namen des Herrn nicht missbrauchen." Es ist ein Werk des Teufels, der das Blut der Menschen einfordert. Wie Abels Blut schreit auch jetzt das Blut... Weiterlesen →

Ich flüchte nicht vor meiner Dunkelheit

Wer kann denn das Licht erkennen als nur der die Dunkelheit durchschritten hat? Im tiefsten Leid fällt das ganze Gewicht meiner Isolation auf mich nieder. Ich erschaudere vor dem sinnlosen Rad der Zeit, das uns alle zermalmt. Vergänglichkeit greift mit seinen knöchrigen Fingern nach mir und meiner Umgebung. In das Zwielicht nebulöser Sehnsüchte gestoßen werde... Weiterlesen →

Die drei christlichen Tugenden – Glaube, Liebe, Hoffnung

Vor der moralischen Frage stehend, was richtiges Verhalten ist, stecken wir zwischen zwei radikalen Strömungen. Die legalistische Radikalströmung verlangt ein Befolgen von Regeln aus Geboten und Verboten, durch das rechtes Handeln sicher gestellt ist. Die romantische Radikalströmung besagt, dass man nur sich selbst authentisch sein muss und auf "sein Herz hören", dann werde man schon... Weiterlesen →

Predigt gegen Hass

Woher kommt der Hass, der Gläubigen entgegenströmt? Sind es tatsächlich die Bilder von Terrorismus, die jeden Glauben in Misskredit bringen? Erkennt man wirklich keinen Unterschied zwischen uns und Terroristen? Sind es kulturelle Zwänge, die allzu gern religiös begründet werden? Ich beobachte das bei meiner bayrischen Verwandtschaft. Dort wird unter dem Deckmantel des Katholizismus manch seltsame... Weiterlesen →

Wir leben unsere Tage

Ein jeder hat seinen eigenen Zauber für uns versteckt. Wir müssen nur nach seinem Mysterium suchen. Wo verbirgt er sich? Hinter unseren betäubenden Pflichten oder gar mitten in ihnen, in den Schatten dunkler Straßenränder oder in den vielen kaum beachteten Gesichtern, die täglich in Bahnhöfen und Cafes an uns vorbeiziehen? Wer weiß. Wenn wir nicht... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: