Gott der ganz Andere, Unvergleichbare

In welcher Beziehung steht der Mensch zu Gott? Wie steht Gott zu den Menschen? Der Mensch kann sich nichts rühmen Sein bestes Werk ist und bleibt nichts wert vor Gott.  Vor den Menschen gibt es Gutes und Schlechtes, heroische Vorbilder, Künstler, Wissenschaftler. Vor Gott aber tritt ein Jeder nackt, ohne Anschauung der Person. So sehr... Weiterlesen →

Advertisements

Verbundene Schicksale und die Sehnsucht nach Stille

Wenn ich in den morgendlichen Tag hinausgehe, umgarnen mich vielerlei kleine Schicksale, die gleichzeitig neben dem meinen ihren Weg in den Tag gehen. Das sind nicht nur die zahlreichen Wege der anderen Menschen in Bus und Bahn, denen ich begegne, es ist der Lauf der Tiere und Pflanzen und sogar des Windes. Wie gerne wollte... Weiterlesen →

Heilige Sanftmut

In politisch aufgeheizten Zeiten ist sie vielleicht die verlorene Tugend. Leider trifft das häufig auch auf Christen zu. Hat man politischen Ungemach entdeckt wird schnell das Kommentarfeld geöffnet oder vielleicht sogar ein Buch veröffentlicht, um mit aller Stärke gegen den als böse erkannten Feind anzupredigen. Wir haben das zuletzt bei den G20 Protesten erlebt. Politisch... Weiterlesen →

Freude, Freude und noch mehr Freude

Die Frucht der Freude lässt sich eigentlich nicht in Worte fassen. Mehr als jede andere Frucht entzieht sie sich dem Verstand. Sie ist eine Erfahrung und muss einfach erlebt werden. Ohne diese Erfahrung kann man sie sich auch mit den klügsten und schönsten Worten nicht vorstellen. Was auch immer einen antreibt, um seine Bedürfnisse zu... Weiterlesen →

Innerster Ort der Stille

In mir befindet sich ein stiller Ort, tief muss ich graben ihn zu erreichen. Irgendwo jenseits des Trubels der alltäglichen Gedanken, vorbei an meinen unterbewusstesten Gefühlen und Prägungen, immer weiter hinein in mich muss ich ziehen, um ihn zu sehen. Er liegt jenseits der von Sünde entstellten Seele, die sich über ihre Gutheit stets aufs... Weiterlesen →

Gottes Wille

Im Glaube an Christus und durch ihn in wahre Freiheit geführt, jenseits des pharisäisch selbstgerechten Gut und Böse, unwissend von allen Dingen außer dessen, dass sie von Gott her sind, empfange ich einen neuen Geist, der mir auf wundersame Weise den Willen Gottes bekanntmacht. Ersetzt das in mir das Prüfen? Muss der Verstand getötet werden, dass... Weiterlesen →

Innere und äußere Wirklichkeiten

Mein Wesen sehnt sich nach Innerlichkeit, in mir selbst erstreckt sich meine Wirklichkeit, dort finde ich meinen Hafen und mein Glück. Nach meinen Gedanken sehn ich mich, tief drunten in mir drinnen bin ich vital und bunt, da fasse ich Kraft und dort find ich Gott. Im Geist, dem SEINEN, erfahre ich ihn, in der Bibel höre ich sein Wort,... Weiterlesen →

Die Frucht der Güte

Die Reihe der Früchte des Heiligen Geistes (vgl. Galater 5, 22-23) wird mit der Frucht der Güte fortgesetzt.  In ihr werde ich fähig gemacht über mich selbst hinauszublicken und aktiv das Gute im Sinne Gottes anzustreben. Güte ist mehr als eine Geisteshaltung oder ein Charakterzug, die Güte in diesem Sinne hier ist immer auch eine Tat. Jene Güte... Weiterlesen →

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: