Seele vergesse nicht

Auf einem Gipfel balancierend liegt mir alleine das strahlende Firmament vor Augen. Sanft beugen sich die wenigen verbliebenen Grashalme unter meinen forsch voranschreitenden Füßen. Von oben erscheint der Grund winzig, fast unbedeutend. Siegessicher balle ich meine Hände zu Fäusten, strecke sie der Sonne entgegen, als gehörte es mir, mein Schicksal fest umgriffen, auf alles eine... weiterlesen →

Advertisements

Nicht denken

Wie fange ich dich Moment? Der du doch nach allgemeiner Meinung das wahre Glück in dir birgst. Denn dieses Glück findet sich nicht im Gedanken an Vergangenes und nicht im Streben nach der Zukunft, nur im Hier und Jetzt, da soll es liegen. Aber was bringt mich dir näher? Du Moment bist ein Paradoxon. Sobald... weiterlesen →

Im Leben entfaltet sich eine kleine Zelle und entwickelt sich wechselwirkend mit seiner Umwelt

Meine Tochter geht durch diverse Entwicklungsprozesse hindurch. Ihr Leben ist nicht einfach nur, es entfaltet sich Schritt für Schritt. Jede Phase hat ihren vorbestimmten Sinn und so sehr ich ihr und mir es gerne ersparen würde, gerade Ärger und Tränen sind notwendig, um dabei ein eigenständiges Ich herauszubilden. All diese Entwicklungsschritte waren bereits in der... weiterlesen →

Ist unser Leben ein Schachspiel?

Für manche Menschen ist das Leben ein Schachspiel. Man hat ein paar Figuren in der eigenen Farbe und muss diese richtig auf seinem Feld platzieren. Nicht jeder Zug ist möglich, weil von gewissen Zwängen begrenzt, die Figuren mit verschiedenen Fähigkeiten ausgestattet, andere Figuren im Weg stehen. Das Leben ist ein Wettbewerb, sich selbst optimal zu... weiterlesen →

Von der Qualität des Lebens

In meiner Urlaubszeit habe ich viel Zeit für mich, gerade jene erste Woche, in der noch ich alleine Urlaub habe. Mit mir selbst konfrontiert richte ich wieder mehr Aufmerksamkeit auf die kleinen Details, die sich in die Zeit eines Tages eingespannt haben. Unsere Zeit besteht aus so vielen dieser winzigen Details, die zu oft erst... weiterlesen →

Du bist mein Spiegel

In deinen Augen spiegeln sich Galaxien, unendliche Möglichkeiten glitzern aus ihnen hervor. Im Fördern deiner Menschlichkeit offenbart sich meine eigene. Erst indem ich dir Würde verleihe verschaffe ich die meine. Weil sich im Staub der Milchstraßen auch meine eigene Existenz findet - bestehen wir doch aus demselben Material - sind wir miteinander verbunden. Wir sind nicht... weiterlesen →

Das Meer des Lebens

Ins große Meer des Lebens geworfen, mit beiden Armen paddelnd, immer den Blick nach vorne, wissen wir keine Koordinaten, steuern blind in den Ozean hinaus. Wir sind in diesem Wasser gelandet, ohne auch nur über die nächste Welle schauen zu können. Mit jedem Armzug raffen wir uns auf, dass wir den auf uns niederstürzenden Kräften widerstehen, nicht untergehen.... weiterlesen →

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: