Jetzt sei doch Stille, du Seele

Gehetzt von einem ins andere jagen, als wäre man auf der Flucht. Die Zeit rast links und rechts vorüber, sie will nicht verweilen. Stets und in jedem Augenblick zwei Ziele vor Augen, mindestens zwei ungelesene E-Mails, zwei...

Werbeanzeigen

Zeit der Gnade

"Ich bete, HERR, zu dir zur Zeit der Gnade; Gott, nach deiner großen Güte erhöre mich mit deiner treuen Hilfe." Psalm 69,14 Die Gnade, auf die ich hoffe, beinhaltet immer auch eine Erlösung von mir selbst. So vieles Gutes auch in mir ist, es bleibt immer auch die Hoffnung mehr werden zu können als nur... Weiterlesen →

Besonnen und nüchtern

"Seid nun besonnen und nüchtern zum Gebet. Vor allen Dingen habt untereinander beständig Liebe" 1. Petrus 4,7-8 So lautet der Lehrtext der heutigen Losung. Besonnen und nüchtern scheinen zwei Vokabeln, die in Zeiten des aufgeregten Verschwörungstheoretikers, des besorgten Bürgers oder der wütenden Facebook Kommentare zu Fremdworten geworden sind. Unter diesen Kommentaren mag es durchaus Kritik an herrschenden... Weiterlesen →

Innere Leere

Der Mensch, eine Spezies gebrochener Seelen, wünschte sich etwas zu sein, genau spürend es nicht zu erreichen. Ganzsein liegt immer genau einen Zentimenter vor meinen ausgestreckten Fingern. Und so verschütte ich mich, Betäubung suchend, in Arbeit, in Ablenkung, in mich selbst. Durch die Straßen mit geschlossenen Augen und Ohren stolzierend, unberührt eilen Zeit und unzählige Schicksale vorüber.... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: